Die Tage danach...

Nach dem "Vorfall" ging es mir recht gut,auch sie war nahezu fort aus meinen Gedanken;& doch hängt da etwas an meinem Bein,verlangt den Stillstand,das Verharren in diesem jetzigen Zustand,als wollte es mich warnen weiter zu gehen,vor neuem Leid warnen & zeigen,dass es anderes zu bewältigen gilt;zwar ist die Zukunft so klar,doch existiert immernoch die Vergangenheit,welche es zu überarbeiten gilt-nicht nur sie ist damit gemeint,nein,auch alles andere,was sich über die Jahre angesammelt hat.Zu weilen kommt es mir so vor als kämen alte Dinge bewusst,doch unterbewusst "hochgesprudelt" um mir zu zeigen,dass ich so nicht in die Zukunft starten kann.

Bei weitem ist mir bewusst,dass ich-& hiermit meine ich allein & einzeln mich-meine Glück & meine Zukunft in der Hand halte...doch traue ich mich nicht so recht wieder Fuß zu fassen in dieser Welt...es ist alles so elendig & monoton,doch zugleich freudig & abwechslungsreich.Wer weiß schon was das Morgen bringt?Niemand,doch kann man sie gestalten!Nur wie?Die letzte Erfahrung hat mir gezwungernermaßen gezeigt,was mir ein Großteil meiner Mitmenschen geben kann:Leid,Schmerz,Verrat & Verzweiflung.Doch ist eben jenes nicht das nach dem ich vor ihr so lange strebte?Nach dem Glück im Unglück-der Zufreidenheit mit dem Mindesten,dem kleinsten Glück-dem Leben...,wenn es auch oftmals nicht wünschenswert ist,so sind es doch wunderbare Momente,kurze Augenblicke,welche mir zeigen,wofür ich lebe;& auch die Schicksale anderer,welche mir zeigen,wie sehr ich es doch schätzen sollte,das kleinste Glück,das Leben.

Ich schweife aus.Bis dahin.Man liest sich.

24.9.09 20:17

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen